Bronchialkarzinom

Aus Pathowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Definition und Klinik[Bearbeiten]

Bronchialkarzinome bezeichnen eine Gruppe maligner epithelialer Tumoren, die sich vom Oberflächenepithel der Bronchialwand oder Bronchiolenwand oder vom bronchialen diffusen neuroendokrinen System (DNES) herleiten. Ursächliche Karzinogene sind: Rauchen (85% der Bronchialkarzinome), karzinogene Arbeitsstoffe (z.B. Asbest, Arsen, Chrom-VI-Verbindungen, Nickel, PAK, Lost, Bis-Chlormethylester, radioaktive Stoffe, Umweltbedingte Luftverschmutzung, Lungennarben (Narbenkarzinom), genetische Ursachen. Ggf. Paraneoplastische Syndrome: z.B. Cushing bei ACTH-Produktion (kleinzelliges Karzinom) oder Hyperkalzämie bei PTHrP (Plattenepithelkarzinom).

Lokalisationen[Bearbeiten]

  • Zentrales Bronchialkarzinom (70%)
  • Peripheres Bronchialkarzinom (25%)
    • Pancoast-Tumor: obere Thoraxbucht mit Infiltration von Plexus brachialis und Halssymphatikus: Horner-Syndrom: Miosis, Ptosis, Enophthalmus)
  • Diffus infiltrierendes Bronchialkarzinom (2,5%)

Histologische Typen[Bearbeiten]

  • Plattenepithelkarzinom
  • Adenokarzinom
    • kann diverse Wuchsmuster aufweisen:
      • azinär, tubulär
      • papillär
      • adenosquamös
      • solide
      • siegelringzellig
    • Avleolarzellkarzinom
      • atypische Zylinderepithelien tapezieren vorbestehende Alveolarräume aus
      • meist kräftige Schleimbildung
  • Kleinzelliges Karzinom
    • rein kleinzellige Karzinome:
      • kleine, wenig kohäsive Zellen
    • gemischte klein- und großzellige Karzinome
    • kombiniertes kleinzelliges Karzinom mit Plattenepithelkarzinom oder Adenokarzinom
  • Großzelliges Karzinom

Virtuelle Präparate[Bearbeiten]

M21.jpg M78.jpg
Bronchialkarzinom Bronchialkarzinom
Goeb13.jpg 91.jpg
Adenokarzinom Lunge kleinzelliges Bronchialkarzinom

Weblinks[Bearbeiten]