Erworbener Nävuszellnävus

Aus Pathowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Definition und Klinik[Bearbeiten]

Erworbene melanozytäre Nävi sind benigne Proliferationen von Melanozyten, die sich schubweise während der Kindheit und Pubertät, selten auch im Erwachsenenalter entwickeln. Im Durchschnitt finden sich am gesamten Integument zwischen 15-40 melanozytäre Nävi. Klinisch lassen sich einige Entwicklungsstadien der erworbenen melanozytären Nävi unterscheiden.

Die Lentigo simplex steht am Anfang einer Entwicklung von einem erworbenen melanozytären Nävus und ist durch eine bis 3 mm große, rund bis ovale, scharf begrenzte, hell- bis dunkelbraun pigmentierte Macula definiert. Mit fortlaufender Ausdehnung bis 6 mm Durchmesser entstehen melanozytäre Macula vom Junktionstyp, die bei weiterem Wachstum zu kleinen Knötchen und Papeln mit häufig dunkler Pigmentierung (Compound-Typ) heranwachsen können. Dermale melanozytäre Nävi sind meistens hautfarbene bis hellbraune Papeln. Im Alter weisen melanozytäre Nävi regressive Verläufe auf, wodurch sie dann als hautfarbene, gestielte Papeln imponieren.

Histologie[Bearbeiten]

Neben der klinischen Differenzierung von erworbenen melanozytären Nävi können histopathologisch Differenzierungen unternommen werden. Nach den Entwicklungsstadien dieser Nävi unterscheidet man:

Lentigo simplex

  • geringfügig verlängerte Reteleisten
  • basale Vermehrung von einzeln stehenden Melanozyten mit Hyperpigmentierung ("dirty feet"), keine Nester, keine Kernatypien
  • oberflächliches, perivaskuläres, lymphozytäres Infiltrat des Stratum papillare
  • gelegentlich Melanophagen

erworbener melanozytärer Nävus vom Junktionstyp

  • basale Vermehrung von einzel stehenden Melanozyten mit Hyperpigmentierung ("dirty feet")
  • melanozytäre, gleichförmige und scharf begrenzte Nester an der Junktionszone an den Spitzen der Reteleisten
  • oberflächliches, perivaskuläres, lymphozytäres Infiltrat des Stratum papillare
  • gelegentlich Melanophagen

erworbener melanozytärer Nävus vom Compoundtyp

  • symmetrischer, scharf begrenzter, melanozytärer Tumor
  • basale Vermehrung von einzeln stehenden Melanozyten mit Hyperpigmentierung ("dirty feet")
  • mehrere melanozytäre, gleichförmige und scharf begrenzte Nester an der Junktionszone und in der Dermis (nicht höher gelegen!)
  • gleichartige Veränderungen an den Adnexen
  • monomorphe, nichtnekrotiserende Melanozyten ohne Mitosen

dermaler melanozytärer Nävus

  • Nester und Stränge von Melanozyten bis in das Stratum reticulare

Färbungen[Bearbeiten]

  • Hämatoxylin-Eosin-Färbung
  • Melan-A
  • HMB-45
  • S100

Varianten des Krankheitsbildes[Bearbeiten]

  • neuroide Differenzierungen (z.B. Zellverbände ähnlich eines Meissner-Körperchens) - "Altersveränderung"
  • Fettgewebsmetaplasie innerhalb eines dermalen melanozytären Nävus - "Altersveränderung"
  • desmoplastischer/sklerotischer melanozytärer Nävus - "Altersveränderung"
  • Nävus Unna - exophytisch wachsende Läsion, deren Melanozytennester und -zellstränge Tiefenausreifung zeigen und auf die papilläre Dermis beschränkt sind.
  • Nävus Miescher - mit über 90% im Gesichtsbereich lokalisiert, wächst dieser Tumor endophytisch mit keilförmigen Charakter bis in die retikuläre Dermis

Differentialdiagnose[Bearbeiten]

  • dermales malignes Melanom (seltene Assoziation mit dermalen melanozytären Nävus)
  • Junktionsnävus vs. dysplastischer Nävus: diesselben architektonischen Eigenschaften, vermehrte Zellatypien, Stromaveränderungen

Präparate[Bearbeiten]

Erworbener melanozytaerer naevus 3204 05 HE ico.jpg Erworbener melanozytaerer Naevus 3983 05 HE ico.jpg Erworbener melanozytaerer Naevus 3985 05 HE ico.jpg Erworbener melanozytaerer Naevus 3986 05 HE ico.jpg
erworbener melanozytärer Nävus, HE erworbener melanozytärer Nävus, HE erworbener melanozytärer Nävus, HE erworbener melanozytärer Nävus, HE

Lentigo simplex[Bearbeiten]

Lentigo simplex 1284 95 M ico.jpg Lentigo simplex 1284 95 M s100 ico.jpg Lentigo simplex 5449 01 M ico.jpg Lentigo simplex 3416 05 HE ico.jpg Lentigo simplex 8801 05 HE ico.jpg
Lentigo simplex, HE Lentigo simplex, S-100 Färbung Lentigo simplex, HE Lentigo simplex, HE Lentigo simplex, HE

erworbener melanozytärer Nävus, Junktionstyp[Bearbeiten]

Erworbener melanozytaerer Naevus Junktionstyp 4061 01 HE ico.jpg
erworbener melanozytärer Nävus, Junktionstyp, HE

erworbener melanozytärer Nävus, Compoundtyp[Bearbeiten]

Erworbener melanozytaerer Naevus Compound Typ 8044 00 HE ico.jpg Erworbener melanozytaerer Naevus Compound 3918 01 HE ico.jpg Compound Naevus 94 13 HE ico.jpg
erworbener melanozytärer Nävus, Compoundtyp, HE erworbener melanozytärer Nävus, Compoundtyp, HE erworbener melanozytärer Nävus, Compoundtyp, HE

erworbener melanozytärer Nävus, kombiniert[Bearbeiten]

Naevus kombiniert 6782 05 M ico.jpg Naevus kombiniert 4657 05 HE ico.jpg Naevus kombiniert 9540 09 HE ico.jpg Naevus kombiniert mit blue naevus 7920 09 HE ico.jpg
kombinierter Nävus, HE kombinierter Nävus, HE kombinierter Nävus, HE kombinierter Nävus, mit blauem Nävus, HE

dysplastischer Nävus[Bearbeiten]

Dysplastischer naevus 8010 04 ico.jpg Dysplastischer naevus 3133 96 HE ico.jpg
dysplastischer Nävus, HE dysplastischer Nävus, HE

dermaler melanozytärer Nävus[Bearbeiten]

Dermaler melanozytaerer Naevus 6888 96 HE ico.jpg Dermaler melanozytaerer Naevus 7028 96 HE ico.jpg Dermaler melanozytaerer naevus 8930 05 HE ico.jpg
dermaler melanozytärer Nävus, HE dermaler melanozytärer Nävus, HE dermaler melanozytärer Nävus, HE

dermaler papillärer Nävus[Bearbeiten]

Dermaler papillomatoeser naevus 3491 05 HE ico.jpg Dermaler papillomatoeser naevus 3646 05 HE ico.jpg Dermaler papillomatoeser naevus 8290 05 HE ico.jpg Dermaler papillomatoeser naevus 9956 05 HE ico.jpg Dermaler papillomtoeser Naevus 5958 05 ico.jpg
dermaler papillärer Nävus, HE dermaler papillärer Nävus, HE dermaler papillärer Nävus, HE dermaler papillärer Nävus, HE dermaler papillärer Nävus, HE