Leiomyom

Aus Pathowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Siehe auch Leiomyom (Uterus)

Definition[Bearbeiten]

Das Leiomyom ist ein aus glatten Muskelzellen bestehender gutartiger Tumor.

Mikroskopie[Bearbeiten]

  • spindelförmige Zellen in langen gerichteten, kreuz und quer verlaufenden Bündeln mit eosinophilen Zytoplasma und elongiertem, abgestumpften Nukleus. Im Querschnitt eines Faszikels erscheinen die Zellen rund oder epitheloid.
  • die Nuklei scheinen fein strukturiert
  • in seltenen Fällen haben die Zellen ein granuläres Zytoplasma
  • keine Nekrosen, keine mitotische Aktivität

Leiomyome kommen im tiefen Gewebsschichten oder Retroperitoneum nur sehr selten vor. Jede Form von Atypie, Nekrosen oder mitotische Aktivität kann bei diesen Tumoren ein Hinweis auf einen malignen Prozess sein.

Varianten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Stacey E. Mills, Sternberg's Diagnostic Surgical Pathology, Fifth Edition