Nebennierenrindenadenom

Aus Pathowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Definition und Klinik[Bearbeiten]

Das Nebennierenrindenadenom ist ein benigner Tumor, der Hormone produzieren und entsprechende Überfunktionssyndrome verursachen kann: Glucokortikoide (Cushing Syndrom), androgenische oder estrogenische Steroide (adrenogenitale Syndrome), Mineralkortikoide (Conn-Syndrom) Die Tumoren sind häufig und treten vor allem im mittleren Lebensalter auf. Hormonell inaktive Rindenadenome sind mit 90% die häufigste Ursache der in bildgebender Verfahren (CT, MRI) des Abdomens zufällig entdeckten Nebennierentumoren (sog. „Inzidentalome"). Karzinome (5%) und Phäochromozytome (4%) sind seltener.

Makroskopie[Bearbeiten]

Die Größe von Adenomen variiert stark (bis zu 50g, adrenogenitale bis zu 500g). Die Schnittfläche ist je nach Lipidgehalt goldgelb bis gelbbraun, bei adrenogenitalen Tumoren und Onkozytomen rot-braun. Der Tumor ist meist durch eine zarte Bindegewebskapsel begrenzt.

Mikroskopie[Bearbeiten]

  • Nebennierenrinden-ähnliche Zellen in solider Anordnung
  • unterschiedliche Größe und Form (Polymorphie)
  • klares oder eosinophiles Zytoplasma

Cushing-Syndrom

  • nestartige, strangförmige oder alveoläre Anordnung von Klarzellen ähnlich und größer jener aus der Zona fasciculata
  • kompakte Zellen und lipochrom-reiche Zellen (black adenomas) können vorkommen
  • Stromafibrose
  • myelolipomatöse Areale oder Kalzifizierung in größeren Adenomen nicht ungewöhnlich

Conn-Syndrom

  • nestartige, strangförmige Anordnung von Zellen ähnlich der Zona glomerulosa, fasciculata oder retikularis als auch Hybrid-Zellen mit Eigenschaften aus glomerulosa und fasciculata
  • optional Spironolactone-bodies im Zytoplasma mit klaren Halo
  • Kerne können Größen- und Formunterschiede aufweisen

adrenogenitale Adenome

  • alveoläres Wachstum bei kleinen Tumoren, diffuses oder kompaktes Wachstum bei größeren Tumoren
  • Hyperchromasie und Vergrößerung von Zellkernen
  • eosinophiles, granuläres Zytoplasma

Onkozytäres Adenom (Onkozytom)

  • Zellen mit reichlich granulären eosinophilen Zytoplasma (Mitochondrienreichtum)

Molekularpathologie[Bearbeiten]

Veränderungen im p53-, p57- und im Insulin-like-Growth-Factor-II-Gen. Keine Monoklonalität.

Literaturangaben[Bearbeiten]

  • Pahologie, Böcker, 4.Auflage
  • Sternberg's Diagnostic Surgical Pathology, Stacey E. Mills, 5.Auflage

Präparate[Bearbeiten]

Onkozyt NNR Adenom Myelolipom 6338 11 HE ico.jpg
onkozytäres Nebennierenrindenadenom mit Myelolipom, HE