Neurofibrom

Aus Pathowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Definition und Klinik[Bearbeiten]

Klinisch imponiert das Neurofibrom als hautfarbene, weiche, sackförmige Hautveränderung im frühen Erwachsenenalter. Es gibt keine geschlechtsspezifische oder Lokalisationspräferenz. Bei der Neurofibromatose kommen zwei typische Formen der Neurofibrome vor

  • Diffuse Neurofibrome: junge Erwachsene, oberflächlich-plaqueförmig, tiefe, diffuse Schwellungen, Hautfalten
  • Plexiforme Neurofibrome: Kinder, oberflächlich-strangförmig, Gesichtsbereich

Histologie[Bearbeiten]

  • unscharf begrenzte Spindelläsion
  • wellige bis kommaförmige Zellkerne
  • zwiebelschalenartiger Aufbau, feines Kollagen
  • muzinreiches Stroma

Diffuses Neurofibrom

  • neurofibromatöses Gewebe in der Dermis und Subkutis
  • Areale mit Meissner-Differenzierung

Plexiformes Neurofibrom

  • zusätzlich myxoide Nester oder Faszikel von Nerven in der tiefen Dermis

Färbungen[Bearbeiten]

  • Hämatoxylin-Eosin
  • S100-Protein (DD zu Dermatofibroma protuberans bei diffusem Neurofibrom)
  • CD34

Varianten des Krankheitsbildes[Bearbeiten]

  • Myxoides Neurofibrom
  • Sklerotisches Neurofibrom
  • Bizzares ("ancient") Neurofibrom
  • Epitheloides Neurofibrom
  • Granularzellneurofibrom

Präparate[Bearbeiten]

Neurofibrom plexiform 8870 05 M ico.jpg Plexiformes Neurofibrom 939 08 HE ico.jpg Neurofibrom 3358 05 HE ico.jpg Neurofibrom 3662 05 HE ico.jpg Neurofibrom 6681 05 HE ico.jpg
Neurofibrom, plexiform, HE Neurofibrom, plexiform, HE Neurofibrom, HE Neurofibrom, HE Neurofibrom, HE